VERITAS Institut für Geschichtsforschung

16 - 18. Juni 2017

Aus Anlass des 200. Jubiläums des Brukenthal-Museums in Hermannstadt/Nagyszeben/Sibiu organisieren der Arbeitskreis für Siebenbürgische Landeskunde und das Brukenthal-Museum eine internationale Brukenthal-Konferenz, an der auch unser Mitarbeiter Kálmán Árpád Kovács teilnimmt. Der Titel seines Vortrages lautet: Samuel von Brukenthal und die religionspolitischen Sonderberichte (Separatvoten) der 1760er- und 1770er-Jahre. Motto des Vortrages: „[LászlóGraf Teleki] macht die Erfahrung, dass Brukenthal auch in religiosis bemüht ist zu helfen, er muss aber Dinge dieser Art bei Weitem meiden.” [Guberniumssekretär István Halmágyi im Sommer 1766]. Das Zitat verweist auf die heikle Situation des evangelischen Brukenthals an dem von der streng katholischen Maria Theresia geprägten Wiener Hof. Dieser sächsische Rat hervorragender Gesinnung hatte die Bestrebungen solch katholischer Vertrauter der Herrscherin genial abgewiesen, wie die von Ferenc Antal Bajtay 1765–1767, von Joseph-Maria Graf von Auersperg 1771–1774, von Mihály Kornis und Ferenc Xaver Koller 1774–1777 und von Grigorie Maer 1777–1779.

Ort: 550163 Nagyszeben (Sibiu, Hermannstadt), Großmarkt (Grosser Ring, Piața Mare) 4

Termin: Freitag-Sonntag 16.-18. Juni 2017

Programm

archiviert als pdf

Pressestimmen

2017.03.15

Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien

Weiter auf die Web-Site
2017.04.13

Siebenbürgischer Zeitung

Weiter auf die Web-Site