VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

Filmvorführung

23. Oktober 2017

Die Revolution von 1956, ihre Niederschlagung und die darauf folgende Vergeltung sind Gegenstand eines Dokumentarfilms, der zur Gedenkveranstaltung am ungarischen Nationalfeiertag (23.10.) in einer gekürzten Fassung aufgeführt wird. Der Streifen von Katalin Liebermann mit dem Titel 1956  a Tápió vidék falvaiban (1956 in den Dörfern der Tápió-Region) befasst sich mit den damaligen Ereignissen in Farmos, Szentmártonkáta, Tápiógyörgye, Tápiószecső und Tápiószele am Fluss Tápió (Kreis Nagykáta, Komitat Pest). Bei der Arbeit am Film wirkte als Experte der Vizebürgermeister der Großgemeinde Tápiószecső und Historiker László Anka, wissenschaftlicher Mitarbeiter des VERITAS-Instituts, mit.

Im Gegensatz zur allgemeinen Auffassung war 1956 nicht nur eine Revolution Budapests und der anderen Großstädte. Selbst die kleinsten Gemeinden haben ihre eigene Geschichte von '56. Die Filmemacher wurden bei ihrem Vorhaben mit Fördermitteln vom Gedenkkomitee 1956 und der Öffentlichen Stiftung für die Erforschung der Mittel- und Osteuropäischen Geschichte und Gesellschaft unterstützt.

Ort: 2251 Tápiószecső, Kulturzentrum und Bibliothek Károly Kós, Kátai-Str. 93

Zeitpunkt: Montag, 23. Oktober 2017, 10.00 Uhr