VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

12. Juni 2018

Die von VERITAS und dem Verlag Magyar Napló (Ungarisches Tagebuch) herausgegebenen neuesten Bücher werden in der gemeinsamen Regie des VERITAS Instituts für Geschichtsforschung und des József-Eötvös-Collegiums präsentiert. Dabei geht es um folgende Publikationen:

  • VERITAS 2017-es évkönyv (VERITAS-Jahrbuch 2017), redigiert von unserem Kollegen Gábor Ujváry, präsentiert vom Generaldirektor des Ungarischen Nationalarchivs, Csaba Szabó
  • Konferenzheft: Az Elbától Vorkutáig. Magyarok és magyarországi németek szovjet hadifogságban, kényszermunkán és a Gulágon (Von der Elbe bis Workuta. Ungarn und Ungarndeutsche in sowjetischer Kriegsgefangenschaft, auf Zwangsarbeit und in den Gulags), redigiert von unserem Kollegen Róbert Géczi, besprochen vom Direktor des Instituts für Minderheitenforschung Forum, Attila Simon
  • A pozsonyi hídfő. A magyar–csehszlovák határrendező bizottság tárgyalásai (1947–1949) (Der Pressburger Brückenkopf. Verhandlungen der ungarisch-tschechoslowakischen Grenzkommission 1947-1949) von unserem Kollegen Gábor Hollósi, besprochen vom Prof. em. der Philosophischen Fakultät der Eötvös-Loránd-Universität, Lajos Izsák
  • Ceruzavonások Antall József arcéléhez. Levelek és interjúk (Skizzen zum Porträt József Antalls. Briefe und Interviews) von unserer Kollegin Eszter Zsófia Tóth, besprochen vom Stellv. Generaldirektor bei VERITAS, Endre Marinovich

Der Direktor des Collegiums, László Horváth, und VERITAS-Generaldirektor Sándor Szakály begrüßen die Anwesenden.

Ort: József-Eötvös-Collegium, 1118 Budapest, Ménesi-Str.11-13

Zeitpunkt: Dienstag, 12. Juni 2018, 17.00 Uhr

Bilder vom Ereignis