VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

Konferenz

12. September 2018

Der Gemeinschafts- und Kultur-Schauplatz Eötvös 10, das Historische Archiv der Staatssicherheitsdienste (ÁBTL), die Stiftung Gesellschaftliches Museum TELEPESEK (Ansiedler) und die Stiftung für die Bürger-Stadt Kanizsa veranstalten eine Konferenz mit dem Titel „Ansiedler” auf der Pussta Hortobágy. Versuch der Proletarisierung der Gesellschaft auf dem Lande. Zu den geladenen Experten gehört VERITAS-Generaldirektor Sándor Szakály, der einen Vortrag zum Thema Kollektivschuld – Strafverfolgung der Mitglieder der ungarischen königlichen Gendarmerie nach 1945 hält.

Vor der Konferenz eröffnen ÁBTL-Generaldirektor Gergő Bendegúz Cseh und János Papp (Stiftung für die Bürger-Stadt Kanizsa, Vorsitzender des Kuratoriums) die Ausstellung mit dem Titel „Es war Freitag, der 23." − Aussiedlungen zwischen 1950 und 1953 aus dem Komitat Zala.

Ort: Gemeinschafts- und Kultur-Schauplatz Eötvös 10, 1067 Budapest, Eötvös-Str. 10

Zeitpunkt: Mittwoch, 12. September 2018, 13.00 Uhr