VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

10. Oktober 2019

Das Balassi Institut, das Institut für Donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, das Donauschwäbische Zentralmuseum, das Heimathaus Baden-Württemberg und das Osteuropäische Ethnografische Institut organisieren eine gemeinsame Vortragsreihe zum Thema Das Ende des Ersten Weltkriegs und seine Folgen. Die Neuordnung im Donauraum nach 1918. Das Motto am nächsten Abend lautet: Friedensvertrag ohne Befriedung, an dem unser Kollege Dávid Ligeti einen Vortrag hält und an einem Rundtischgespräch teilnimmt. Sein Gesprächspartner ist Roman Holec, Professor an der Comenius Universität zu Preßburg/Bratislava. Als Gastgeberin und Moderatorin des Abends wirkt Frau Prof. Márta Fata (Donauschwäbisches Zentralmuseum) mit.

Ort: Donauschwäbisches Zentralmuseum, 89077 Ulm, Schillerstr. 1

Zeitpunkt: Donnerstag, 10. Oktober 2019, 19.00 Uhr

Programm

Weiter auf die Web-Site