VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

19. Oktober 2016

In der eleganten kleinadeligen Kurie in Tápiószele (Komitat Pest), die das Blaskovich-Museum beherbergt, wird am Mittwoch, dem 19. Oktober 2016 um 17.00 Uhr im Rahmen eines Rundtisch-Gespräches der Ereignisse von 1956 in der Region des Flüsschens Tápió gedacht. Historikerin Csilla Gócsa-Móró, Direktorin des Blaskovich-Museums, Geschichtslehrer Csaba Németh, Erforscher der Lokalgeschichte und Vertreter der Selbstverwaltung der Gemeinde Tápiógyörgye, sowie Historiker László Anka, wissenschaftlicher Mitarbeiter des VERITAS-Instituts und Vizebürgermeister der Großgemeinde Tápiószecső, teilen ihre Forschungsergebnisse mit der Zuhörerschaft. Das Gespräch wird von Mihály Terék, Vorsitzender des Freundeskreises des Blaskovich-Museums, moderiert.