VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

17. Februar 2017

Der Lehrstuhl für Ungarische Staats- und Rechtsgeschichte an der Fakultät Staats- und Rechtswissenschaft der Budapester Eötvös-Loránd-Universität ELTE, die Wissenschaftliche Szemere-Bertalan-Gesellschaft für die Geschichte von Ordnung und Sicherheit in Ungarn, die Szemere-Bertalan-Stiftung für die Geschichte von Ordnung und Sicherheit in Ungarn sowie die Redaktion der Publikationen der Wissenschaftlichen Szemere- Bertalan-Gesellschaft für die Geschichte von Ordnung und Sicherheit n Ungarn veranstalten ein Symposion zum Thema Die militärisch organisierten bewaffneten Wacheinheiten im Dienste des Schutzes der zivilen ungarischen Staatsordnung.

 Vorgesehene Vorträge:

Csóka, Ferenc: die Wortstämme őr (Wächter) und véd (schützen) in den Fachausdrücken von Ordnung und Sicherheit

Forró, János: Das Polizeipräsidium im Komitat Fejér 19452000

Hodos, Gábor: Die Salven von Csernova/Cernová

Dr.  Őr,y Károly: Die Ursachen bei der Polizei für den Fall der Károlyi-Regierung

Dr.  Parádi, József: Das Polizei-Modell des bürgerlichen ungarischen Staates

Dr.  Suba, János: Die Organisation der Bürgerwehr 19191920

Szigetvári, Oszkár: Der Ermittlungsdienst der Ungarischen Königlichen Gendarmerie

Verbovszki, Sándor: Der Fall Csatáry im Spiegel der Dokumente

Dr. Zétényi, Zsolt: Die Gesetze über den Waffengebrauch der Ungarischen Königlichen Gendarmerie im Spiegel der gegenwärtigen Gesetze über den Waffengebrauch der ungarischen Polizei

Vorsitz bis 11:05 Uhr: Dr. József Boda, ab 11:30 Uhr Dr. Sándor Szakály

Ort: 1051 Budapest, Egyetem-Platz 1-3., ELTE, Fakultät Staats- und Rechtswissenschaft, Beratungssaal

Zeitpunkt: Freitag, 17. Februar 2017, 8.30 Uhr

Programm

archiviert als pdf