VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

Buchpräsentation

01. März 2017

Mónika Makra und Adrienn Gárdonyi sind die Autorinnen des Buches mit dem Titel Emlékezz ránk! ...azokra, akik egy „kis munkán” voltunk a Szovjetunióban (Erinnert euch an uns…, die zu einer „kleinen Arbeit” in der Sowjetunion gewesen sind), das von Sándor Szakály präsentiert wurde. „Das Buch bearbeitet die Schicksalstragödie der Dörfer Taksony und Dunavarsány, den ‚málenkij robot’. Aufgrund von 54 Interviews haben wir die Umstände der Verschleppung, den Verlauf der Ausreise und die Gräuel der im Ausland verbrachten wechselhaften Jahre verarbeitet. Dieses Buch ist auf seine Art und Weise beispiellos, ein Fachbuch und zugleich eine Quellensammlung auf über 400 Seiten, mit vielen Bildern illustriert. Wir sind der Ansicht, dass es ein erfrischender Farbfleck für Historiker sein wird, die dieses Thema erforschen. Die Familienangehörigen der Verschleppten können sich mit den verschwiegenen Jahrzehnten ihrer Vorfahren vertraut machen”, schreiben die Autorinnen.

Ort: 1088 Budapest, Károli Gáspár Universität der Reformierten Kirche, Philologische Fakultät, Buda-Béla-Raum, Reviczky-Str. 4

Zeitpunkt: Mittwoch, 1. März 2017, 16.00 Uhr