VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

21. März 2017

Karpatenbecken aus Anlass des Gedenkjahres der in die Sowjetunion verschleppten ungarischen politischen Häftlinge und Zwangsarbeiter.

Die Ausstellung Ungarn in den Lagern der Sowjetunion 1944–1956 wird von Krisztina Csibi, Direktorin des Hauses der Ungarn, eröffnet. Zur Ausstellung spricht Sándor Szakály, Generaldirektor des VERITAS Instituts. Ein Grußwort hält Erzsébet Wurst, Vorsitzende der Ökonomischen Interessengemeinschaft der Ungarn in Österreich – des Klubs Kaláka.

Die Veranstaltung geht mit dem Karády-Abend Nur ein Tag ist die Welt der Sängerin Ági Szalóki zu Ende. (Katalin Karády war eine berühmte Schauspielerin und Chansonsängerin der 40er-Jahre.)

Ort: 1040 Wien, Forum Mozartplatz, Mozartgasse 4

Zeitpunkt: Dienstag, 21. März 2017, 18.30 Uhr

Einladung

Download als pdf

Programm

archiviert als pdf