VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

Konferenz

05. Oktober 2017

Die Stiftung Verbrechen des Kommunismus und die Konrad Adenauer Stiftung veranstalten eine gemeinsame wissenschaftliche Konferenz zum Thema Wirkung der 1947 gegründeten Kominform auf die Tätigkeit der Kommunisten in Ungarn. Die Vortragenden analysieren aus politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Sicht die Tätigkeit der von Moskau geschaffenen und gelenkten Organisation, deren Folgen in Ungarn sowie deren unmittelbaren und  perspektivischen Auswirkungen.  Dies bedeutete sowohl in Ungarn als auch in den anderen okkupierten Ländern den Beginn einer totalitären Sowjetisierung. Von dieser Zeit an wurden die sowjetischen Methoden auf allen Gebieten des Lebens stürmisch und unverhüllt eingeführt,  was die totale kommunistische  Führung des politischen Systems, der Wirtschaft und Kultur, aber auch des Privatlebens des Einzelnen bedeutete. Zugleich wurde auch der verkündete Klassenkampf zur blutigen Wirklichkeit. Die Vortragenden sind anerkannte wissenschaftliche Forscher dieser Themen.

 

Programm

14.30 Uhr   Registrierung

15.00 Uhr  Einführung und Grußadressen:

Péter Eötvös, Stiftung Verbrechen des Kommunismus

Frank Spengler, Leiter des Büros der Konrad Adenauer Stiftung in Ungarn

Bence Rétvári, Staatssekretär, Ministerium für Humanressourcen

15.35 Uhr Tibor Zinner (VERITAS, Archivleiter): So begann es in Ungarn. Einführender Vortrag

16.00 Uhr István Ötvös (Pázmány Péter Katholische Universität, Philosophische Fakultät, Dozent und Lehrstuhlleiter): Volksfront  und Parteiherrschaft – Zwei Gesichter kommunistischer Politik 

16.45 Uhr Kaffeepause

17.00 Uhr  Frigyes Kahler (Oberrichter): Ein Blutrichter rechtfertigt sich.  Dr. Ferenc Vida (der den ehem. Ministerpräsidenten Imre Nagy zum Tode verurteilte)

17.30 Uhr Pál Germuska (Eötvös Loránd Universität ELTE): Die Sowjetisierung der Wirtschaft in Ungarn und in Ost-Mitteleuropa zwischen 1945 und 1949

18.00 Uhr  Károly Szerencsés (ELTE, Philosophische Fakultät, Universitätsdozent): Von der Zensur bis zur Wende. Politik und Kultur in Ungarn, 1945–1948

18.30 Uhr  József Estók (Brigadegeneral des StV, a.D.): Das Gefängniswesen in Ungarn zwischen 1945 und 1956

 

Ort: Danubius Hotel Gellért, Teesalon, 1114 Budapest, Szt. Gellért-Platz 1

Zeitpunkt: Donnerstag, 5. Oktober 2017, 15.00 Uhr

Anmeldung bis zum 3. Oktober unter: 2017: info@kommunizmusbunei.hu