VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

Konferenz

24. November 2017

Das Virtuelle Institut zur Mitteleuropa-Forschung (Szeged) organisiert eine wissenschaftliche Konferenz zum Thema Neu interpretiertes Vierteljahrhundert. Das VERITAS Institut wird bei diesem Ereignis mehrfach vertreten sein. Der wissenschaftliche Hauptmitarbeiter László Orosz  hält auf der Plenarsitzung einen Vortrag mit dem Titel Beiträge zum Vierteljahrhundert der Budapester Ungardeutschen nach dem Ersten Weltkrieg.  In den Sektionen melden sich mit Präsentationen zu Wort: László Bernát Veszprémy: Rezensionen von der Opposition über wichtige Werke in der Horthy-Ära  (je ein Buch der Schriftsteller Dezső Szabó, Gyula Szekfű und Béla Bangha sowie der Schriftstellerin Cécile Tormay); Dávid Ligeti: Feldmarschall August von Mackensens Ungarn-Reise 1935; László Anka: István Friedrichs* Meinung über die Entente und die Friedensverhandlungen  (1919–1920).

* István Friedrich war 1919 für 110 Tage Ungarns Ministerpräsident.

Ort: Universität Szeged, Fakultät für Pädagogenausbildung Gyula Juhász, Beratungssaal, 6725 Szeged, Boldogasszony-Allee 6

Zeitpunkt: Freitag, 24. November 2017, 10.30 Uhr

 

Bilder vom Ereignis