VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

04. Februar 2018

Das Haus der Europäischen Geschichte  – laut Eigendefinition „Schauplatz von Diskussionen, Fragen und Mentalität im Zusammenhang mit der europäischen Geschichte” – veranstaltet ein Programm  mit dem Titel Daydreaming marathon.  In diesem Rahmen wird des Jahres 1918 gedacht, das von Schlüsselbedeutung in Europas Geschichte war. Zu diesem Ereignis erhielt auch unsere wissenschaftliche Hauptmitarbeiterin Eszter Zsófia Tóth eine Einladung; in einem Rundtischgespräch vor belgischem Publikum spricht sie über die Auswirkungen des Jahres 1918 auf Ungarn.

Ort: Haus der Europäischen Geschichte/Maison de l'histoire européenne/ Huis van de Europese geschiedenis, 1047 Brüssel, Rue Wiertz 60

Zeitpunkt: Sonntag, 4. Februar 2018, 14.00 Uhr

brusszel P

Bilder vom Ereignis