VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

11. April 2018

Das Buch mit dem Titel Veszélyes viszonyok – Visszaemlékezések Karády Katalinra, Ujszászy Istvánra, a második világháborúra és a szovjet hadifogság éveire (Gefährliche Verhältnisse – Erinnerungen an Katalin Karády, István Ujszászy,* den Zweiten Weltkrieg und die Jahre der sowjetischen Kriegsgefangenschaft) von András Székely  wird in einem stimmungsvollen Raum auf dem überdachten Hof eines alten Wohnhauses mit  Rundgang präsentiert. Einleitend spricht Áron Máthé, stellvertretender Vorsitzender des Nationalen Gedächtniskomitees. Anschließend findet ein Rundtischgespräch statt, dessen Teilnehmer sind: der Historiker und VERITAS-Generaldirektor Sándor Szakály, sowie die Co-Redakteure György Eötvös und György Haraszti.

Ort: 1077 Budapest, Csányi-Str. 5

Zeitpunkt: Mittwoch, 11. April 2018, 17.00 Uhr

* Katalin Karády war eine berühmte Schauspielerin und Sängerin des 20. Jahrhunderts, die 1951 Ungarn verlassen musste, und zwar in der Annahme, ihre große Liebe zu General István Ujszászy, dem Chef des Nachrichtendienstes unter Reichsverweser Horthy, sei schon tot gewesen.

Bilder vom Ereignis