VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

06. November 2019

Unser Kollege András Joó hält einen Vortrag mit dem Titel Drei politische Porträts aus der Horthy-Ära: Kánya, Bánffy und Kállay. Veranstalter sind die Architekturstiftung Die Visegrader Vier und das VERITAS Institut.

Béla Hamvas* sinnierte in einem seiner berühmten Schriftstücke über die "fünf Genien" der ungarischen Lebensauffassung und politischen Anschauung. Von diesem Gedanken ausgehend werden in diesem Vortrag die Eigenheiten der Lebensläufe und der Ansichten dreier interessanter Persönlichkeiten verglichen und dabei auch erläutert, wie ihre Weltanschauung und ihre einzelnen Entscheidungen die Entwicklung von Ungarns Schicksals  zwischen 1920 und 1945 beeinflussten. Die einzelnen Wendepunkte der individuellen Schicksale machen auch die Tragik und die Missstände der ungarischen Geschichte im 20. Jahrhundert  deutlich.  Die parallelen Karrieren von Kálmán Kánya, Miklós Bánffy und  Miklós Kállay, geboren in Westungarn, Siebenbürgen und in der Tiefebene, helfen uns dabei, unsere Geschichte aus mehreren Gesichtspunkten unter die Lupe zu nehmen.

      *Béla Hamvas war ein berühmter Schriftsteller und Philosoph des 20. Jahrhunderts.

 

Ort: Schloss Klebelsberg, 1028 Budapest, Templom-Str. 12–14

Zeitpunkt: Mittwoch, 6. November 2019, 17.30 Uhr