VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

28. November 2019

Diesmal wird der Band Impressionen vom Balaton – Schicksale, Orte, Geschichten aus der Feder unserer Kollegin Emőke Kovács in Székesfehérvár präsentiert. Mit der Autorin spricht das Multitalent (Archivmitarbeiter  und Heilmasseur, Schriftsteller und Marathonläufer) Ákos László Végh.

"Nun befasse ich  mich seit zwei Jahrzehnten mit dem Balaton des 19. und 20. Jahrhunderts. Die Kultur-, Bildungs- und Ereignisgeschichte des ungarischen Sees habe ich bis jetzt in drei Bänden erörtert, zu diesem Thema zahlreiche Vorträge gehalten und Beiträge geschrieben. In drei Kapiteln (Schicksale, Orte und Geschichten) meines neuen Buches Impressionen vom Balaton  möchte ich Gesichter des ungarischen Sees aus dem 19. und 20. Jahrhunderts darstellen, die die Leserschaft  weniger kennen kann beziehungsweise über die sie nur in großen Zügen etwas wissen konnte. Ich denke, dieses Buch ist eine ideale Lektüre für Liebhaber des Balaton, aber auch für Studenten und Jugendliche oder jene, die sich mit der Geschichte des Sees erst jetzt vertraut machen. Zugleich fügt es sich in die Reihe der Werke von Gábor Lipták, Gyula Takáts, Bulcsú Bertha, András Fodor ein, die den Balaton popularisieren, an das Thema jedoch fachmännisch herangehen. Als Historikerin halte ich die Quellentreue, die professionelle Nutzung entsprechender Fachliteratur für wichtig. So vertritt meine Arbeit die authentische und niveauvolle Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse über den Balaton, wobei dadurch auch die historischen Traditionen beibehalten werden. Nehmen Sie es liebevoll auf!", formulierte Emőke Kovács ihre Empfehlung.

Ort: Städtisches Archiv und Forschungsinstitut, 8000 Székesfehérvár, Zichy liget 10

Zeitpunkt: Donnerstag, 28. November 2019, 17.00 Uhr 

Bild: Pxhere.com