VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

15. Januar 2020

Die Architekturstiftung Die Visegrader Vier und das VERITAS Institut sind die Veranstalter eines Vortrages, den unser Kollege László Orosz mit dem Titel Integrität, Autonomie, Trennung  Das Verhältnis der Ungarndeutschen zum Zerfall des historischen Ungarn halten wird. 

Etwa zum Ende des Großen Krieges meinten die nationalen Minderheiten in Ungarn, die Zeit wäre  durch die immer offensichtlicher gewordene Niederlage gekommen, um ihre separatistischen Bestrebungen zu verwirklichen. Die Zerstückelung des Landes, das Auseinanderreißen der zerstreuten deutschen Siedlungsgebiete bedeutete für die Deutschen im Karpatenbecken eine Gefahr und damit einen gewichtigen Unsicherheitsfaktor. Daher waren - außer den Ungarn - sie allein daran interessiert, den historischen Staatsrahmen zusammenzuhalten. Die unterschiedlichen Varianten der Durchsetzung ihrer Interessen, unter anderem die Ausübung des Selbstbestimmungsrechtes oder eben der Verzicht darauf polarisierten extrem das politische Denken der Ungarndeutschen im Zeitalter des Zerfalls und der Revolutionen. All das schlug ihnen nicht nur im Verhältnis zu den Ungarn, sondern auch zueinander tiefe Wunden.

Die Veranstaltung ist unentgeltlich, jedoch registrierungspflichtig. Anmeldung unter: v4@v4fund.archi,  oder telefonisch bei Frau Beata Albrecht unter der Nummer: +36 70 3898720.

Ort: Schloss Klebelsberg, 1028 Budapest, Templom utca 12–14

Zeitpunkt: Mittwoch, 15. Januar 2020, 17.30 Uhr

Einladung

Download als pdf

Bilder vom Ereignis