VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

Konferenz

21. September 2020

Das Eötvös-József-Forschungszentrum an der Universität für den Nationalen Öffentlichen Dienst und das VERITAS Institut veranstalten eine wissenschaftliche Konferenz zum Thema Trianon und die Geschichtsschreibung. Unser Institut wird bei diesem Ereignis vertreten von Sándor Szakály  (Selbständiger ungarischer Staat – selbständige ungarische Streitkräfte, 1918–1922), Gábor Ujváry (Die Zerstückelung des Landes in der ungarischen Geschichtsschreibung 1918–1920), Attila Seres (Der Friedensvertrag von Trianon aus Moskauer Sicht –  Eine sowjetische politische Publikation und ihre Autoren im Jahre 1926), Máté Gali (Reflexionen ungarischer Denker über Trianon in der Horthy-Ära) und András Joó (Späte Nostalgien in der französischen Geschichtsschreibung zu einem „einstigen Reich” -–Beispiele zur gewandelten Einschätzung Österreich-Ungarns aus französischen historischen Arbeiten).

Ort: Universität für den Nationalen Öffentlichen Dienst, Ludovika-Hauptgebäude, Zrínyi- Miklós-Saal, 1083 Budapest, Ludovika-Pl. 2

Zeitpunkt: Montag, 21. September 2020, 9.20 Uhr