VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

Konferenz

17. Oktober 2020

Der Frauenverein Lorántffy Zsuzsanna und die Horthy-Miklós-Gesellschaft organisieren eine wissenschaftliche Konferenz mit dem Titel Trianon 100, an der Historiker des  VERITAS Instituts für Geschichtsforschung und Archiv mitwirken.

Vorträge halten die Kollegen: Róbert Hermann (70 Jahre davor – Pläne für die Aufteilung Ungarns in den Jahren 1848–1849), Sándor Szakály (Von der Spitze der Militärflotte der Österreichisch–Ungarischen Monarchie in das Amt des Staatsoberhauptes: Miklós Horthy 1918–1922), Dávid Ligeti (Die militärischen Folgen von Trianon und die Frage einer selbständigen ungarischen Nationalarmee (1918–1920), Gábor Ujváry (Die Verstümmelung des Landes und die ungarische Geschichtswissenschaft (1918–1920), Gábor Hollósi (Die ungarische Flüchtlingsfrage 1920–1924), Kálmán Árpád Kovács (Handlungsalternativen in den Jahren 1918–21 im Bereich der protestantischen Gedenkliteratur), László Orosz (War jede nationale Minderheit separatistisch? Verhältnis der Ungarndeutschen zu Trianon) sowie Zoltán Dévavári (Siebenbürgen, das Oberland und die Vojvodina unter den neuen Imperien – Ideen- und Politikgeschichte der losgetrennten Ungarn /1918 – 1941/).

Die Teilnahme ist unentgeltlich, jedoch  vorab registrierungspflichtig. Anmeldung unter lzsnoegylet@gmail.com bis zum 7. Oktober 2020.

Ort: Szabó-Dezső-Katakombentheater, 1054 Budapest, Szabadság-Pl. 2

Zeitpunkt: Samstag, 17. Oktober 2020, 10.00Uhr

 

Bildquelle: Külhoni magyarok