VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

Denkmal in Katowice eingeweiht

21. März 2015

József Antall sen. und Henryk Slawik zum Gedenken

Am 21. März 2015 um 11.20 Uhr haben der Präsident der Republik Polen, Bronislaw Komorowski, und der Präsident der Republik Ungarn, János Áder, das Denkmal Henryk Slawiks und József Antalls sen. vor dem Gebäude des Internationalen Kongresszentrums in Katowice feierlich eingeweiht. Aus Anlass des Ereignisses legte auch die Delegation des VERITAS Instituts für Geschichtsforschung unter Leitung von Endre Marinovich, Stellvertreter des Generaldirektors, einen Kranz nieder.

József Antall sen. (1896–1974) war zwischen 1939 und 1944 Abteilungsleiter im Innenministerium und Regierungskommissar für Flüchtlingsangelegenheiten. In dieser Funktion befasste er sich mit mehreren tausend polnischen Flüchtlingen und brachte sie in Ungarn in Sicherheit bzw. gewährleistete, dass die Soldaten zu der von General Wladyslaw Sikorski aufgestellten polnischen Legion weiterreisten. Für seine Tätigkeit als Lebensretter wurden ihm zahlreiche internationale Anerkennungen und Auszeichnungen zuteil. Auch in Polen erfreut er sich hoher Achtung.

Henryk Slawik (1894–1944), der auch polnischer Wallenberg genannt wird, kam mit den ersten polnischen Flüchtlingen nach Ungarn und wirkte als Beauftragter der polnischen Exilregierung in Budapest. In ständiger Zusammenarbeit mit József Antall leistete er fortwährend seine Arbeit als Lebensretter. Auch nach seiner Verhaftung 1944 verriet er József Antall nicht, seine Tochter wurde von der Familie Antall versteckt. Slawik starb im Todeslager Mauthausen.

Bilder vom Ereignis