VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

Konferenz

22. August 2015

Eine ganztägige Konferenz mit dem Titel Gesellschaft und Kultur in der Zwischenkriegszeit in Ungarn hat am Samstag, den 22. August im Festsaal des Komitatshauses Kaposvár stattgefunden, teilte die Miklos-Horthy-Stiftung der ungarischen Nachrichtenagentur MTI mit.

Nach einer festlichen Heiligen Messe in der Kirche Herz Jesu von Kaposvár – allgemein bekannt unter dem Namen Kirche der Helden – und einer Kranzniederlegung an der Helden- Gedenktafel wurden in der ersten Sektion der Konferenz zu nachstehenden Themen Vorträge gehalten: Sándor Szakály, Generaldirektor des VERITAS Instituts für Geschichtsforschung, behandelte nationale Fragen der Horthy-Ära, der Historiker János Botos analysierte die Lage der europäischen und der ungarischen Juden während der Kriegsjahre, der Militärhistoriker István Ravasz beschäftigte sich mit dem Kriegseintritt Ungarns, während Zalán Bognár, Dozent an der Universität der Reformierten Kirche Gáspár Károli, auf die deutsche Besatzung Ungarns 1944 einging. Unter den Vortragenden in der zweiten Sektion ist der Historiker Dr. Gábor Ujváry, Leiter einer Forschungsgruppe im VERITAS Institut für Geschichtsforschung, hervorzuheben.

Einladung

Download als pdf

Programm

archiviert als pdf