VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

Regionalkonferenz

01. September 2015

Das Kulturhaus von Štúrovo (Párkány) ist am Dienstag, den 1. September Tagungsort der Konferenz aus Anlass des 70. Jahrestages der Beendigung des Zweiten Weltkrieges, die unter dem Motto Wem die Stunde nicht schlägt… stattfand. Die Regionale Gesellschaft für Landeskunde LIMES-ANAVUM und der Bürgerverein Gloria Victis von Komárom veranstalten in diesem Jahr zum 13. Mal die regionale historische Konferenz, deren Eröffnungsvortrag Sándor Szakály, Generaldirektor des VERITAS Instituts für Geschichtsforschung, mit dem Titel „Die politische und militärische Situation Ungarns vor dem ungarischen Kriegseintritt” hielt.

Der Zweite Weltkrieg war der größte und mit den meisten Todesopfern verbundene Waffenkonflikt in der Geschichte der Menschheit. An den Kämpfen in Europa, Asien und Afrika nahmen annähernd 70 Nationen teil, und durch die Kämpfe sind über 73 Millionen Menschen gestorben, einschließlich der ermordeten Zivilisten und der gefallenen Soldaten. Der Krieg in Europa wurde am 8. Mai 1945 mit der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands, in Asien am 2. September mit der Kapitulation Japans beendet.

Die Gäste der historischen Konferenz können sich mit der militärischen Rolle und Situation des damaligen Ungarns und der Slowakei von Jozef Tiso im Zweiten Weltkrieg anhand der Vorträge von sieben Historikern aus Budapest, Bratislava und Šturovo vertraut machen. Ausgehend von der Vorgeschichte des Kriegseintrittes über die Schlachten und Kampfhandlungen sowie durch die Darstellung der Ereignisse des ungarischen Holocausts im damaligen ungarischen Oberland und der Geschichte der Beziehungen zwischen der ungarischen Kirche und den polnischen Flüchtlingen sowie der Soldatengräber in Silica-Krivan liefern die Vorträge ein umfassendes Bild über die Vorgeschichte bis hin zu den als ewiges Memento übrig gebliebenen, namenlosen Gräbern.

Einladung

Download als pdf

Programm

Weiter auf die Web-Site

Bilder vom Ereignis