VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

Beitrag von János Sáringer im neuen Studienband der "NEB-Bibliothek"

16. November 2015

Schwerpunkt-Verlagerung in der Diplomatie sowie Von Ost nach West; Die Geheimen Gelder der kommunistischen Bewegung lauten die übersetzten Titel der Publikationen, um die es auf der Veranstaltung des Nationalen Gedenkkomitees (ung. Abk. NEB) am 16. November im Budapester Literatur-Café Éghajlat ging. Professor András Balogh und der stellvertretende Staatssekretär Gergely Prőhle, zuständig für internationale und EU-Angelegenheiten, präsentierten die Bände dem Publikum. Zu den Verfassern des Studienbandes über die Diplomatiegeschichte gehört der Historiker János Sáringer, wissenschaftlicher Hauptmitarbeiter des VERITAS Instituts für Geschichtsforschung.

Súlypontáthelyezés a diplomáciában (Schwerpunkt-Verlagerung in der Diplomatie) ist der erste Studienband der Arbeitsgruppe für Auswärtige Angelegenheiten beim Nationalen Gedenkkomitee. Er befasst sich mit der Geschichte der Diplomatie im Zeitraum 1945–1950 und der Umgestaltung des Systems der auswärtigen Institutionen. Die Studie von János Sáringer erschließt die Geschichte der Organisation des Außenministeriums in der fraglichen Periode. Miklós Ivánfi beschreibt in seinem Beitrag Arbeit und Funktion der Abteilung für Friedensvorbereitung im Außenministerium. Anita M. Madarász behandelt die Geschichte der ungarisch-britischen Beziehungen zwischen 1941 und 1946 durch die Personen und die Arbeit der drei Diplomaten György Barcza, Albert Szent-Györgyi und Alvary Frederick Gascoigne. Gábor Andreides wählte die Geschichte der ungarisch-italienischen diplomatischen Beziehungen zwischen 1945 und 1949 als Thema. Kristóf Erdős, Autor der letzten Studie des Bandes, stellt die Rolle des Regierungskommissariats für Heimtransport und dessen Tätigkeit im Laufe des Transports von Deportierten, Flüchtlingen und Kriegsgefangenen nach Ungarn vor. Redakteur der Publikation war Viktor Attila Soós, Mitglied des NEB.

Autoren des Bandes Keletről Nyugatra; A kommunista mozgalom titkos pénzei(Von Ost nach West ; Die Geheimen Gelder der kommunistischen Bewegung): Stefano Bottoni und Gábor Szilágyi; Redakteurin Réka Földváry-Kiss, Vorsitzende des NEB, sowie Viktor Attila Soós.

Einladung

Download als pdf

Bilder vom Ereignis