VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

Szentmihályi-Abende

23. Januar 2016

Sándor Szakály, Generaldirektor des VERTAS Instituts für Geschichtsforschung, hat am Samstag, den 23. Januar auf Einladung des Kovász-Vereins in Rákosszentmihály im Gemeinschaftsraum der St. Michael-Kirche im Budapester 16. Stadtbezirk einen Vortrag mit dem Titel Die Rolle des königlich-ungarischen Infanteriegenerals Vitéz Baron Sándor Szurmay bei der Verteidigung des Uzsok-Passes gehalten.

Am 19. Dezember 1860, also vor 155 Jahren, wurde der sicherlich am meisten anerkannte ungarische General der Ungarisch-Österreichischen Monarchie, Generaloberst Vitez Sándor Szurmay, Baron von Uzsok, einstiger Landesverteidigungsminister, geboren.

Im November 1914 fielen die Truppen des russischen Zaren Nikolaus II. beim Uzsok-Pass in den Ost-Karpaten in Ungarn ein. Die Kommandantur erwog den Rückzug der 3. Armee, während Szurmay sich für den Durchbruch auf seinem Frontabschnitt entschied. Mit seinem Überraschungsangriff geriet seine Truppe in den Rücken des Feindes und zwang ihn zum Rückzug. In seinen Memoiren ist zu lesen: „Den Russen wurde bei Homonna (Homenau/Homenné) und Szinna (Snina, heute beide: Ostslowakei) der Boden zu heiß unter den Füßen, als sie am 27. das Kampfgetöse in ihrem Rücken hörten.” Mit seinen kühnen und überraschenden Entscheidungen erreichte Szurmay auch später noch zahlreiche Kampferfolge. Seine Gruppe spielte eine entscheidende Rolle in der Schlacht von Limanowa, die den Truppen der Monarchie einen Sieg bescherte. In den „Osterschlachten” 1915 verteidigte er den Uzsok-Pass gegenüber der russischen Übermacht um den Preis schwerer Gefechte und großer Opfer. Das Vaterland schützte er zugleich davor, dass die russischen Truppen – nach dem Befehl ihres Oberkommandierenden – zum russischen Osterfest vor Budapest stehen. Der herausragende Feldherr schrieb darüber: „Im April 1915 wurde mir vier Mal der Befehl zum Rückzug gegeben, doch ich konnte das jedes Mal abwenden. So brach der vier Wochen währende, letzte, entscheidende Abschnitt der Kämpfe über uns herein, der schließlich mit unserem Sieg endete. Mein Armeekommandant sagte dazu: Szurmay verweigerte den Rückzugsbefehl. Der liebe Gott möge ihn dafür segnen.”

(Quelle: György M. Tóth: Uzsok hőse (Der Held von Uzsok) (Teil 1.) 19. Dezember 2015, Honvédelem.hu)




Einladung

Download als pdf