VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

Gulag-Filmabend

07. April 2016

Das VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Budapest Film veranstalten Filmabende für Unterrichtszwecke auch für den Erwachsenenunterricht im Zeichen des Gulag-GUPVI-Gedenkjahres. Die Reihe findet zwischen dem 3. März und dem 5. Mai 2016 donnerstags im Budaer Taban-Kino statt. Die nächste Aufführung beginnt am 7. April um 18.00 Uhr. Die Zuschauer können eine Auswahl der herausragenden historischen Dokumentarfilme des Regisseurs Sándor Sára sehen, die Tabus beseitigen.

Beim fünften Mal wird der Dokumentarfilm Te még élsz? (Du lebst noch?/1990) gezeigt. Béla Keményfi durchlitt zwischen 1945 und 1953 als Verurteilter sowjetische Gefängnisse und brachte Jahre in einem sibirischen Arbeitslager zu. Er war Jungmann und versuchte, vor dem Waffendienst zu fliehen, wurde aber schließlich in den Westen verschleppt. An Kampfhandlungen aber war er nicht beteiligt. Nach seiner Heimkehr wurde er von russischen Soldaten verhaftet, da sie in ihm einen Aufklärer vermuteten. Als er zu fliehen versuchte, wurde er angeschossen, die Kugel traf seine Wirbelsäule, was zur Lähmung eines Beines führte. Er wurde vom Operationstisch verschleppt, in den Zug Richtung Sowjetunion gesetzt und zu zehn Jahren Haft verurteilt. Stalins Tod ließ für die ungarischen Gulag-Häftlinge, die in den grausamen sowjetischen Arbeitslagern schmachteten, die Hoffnung der Befreiung aufkeimen. Die Hoffnung wurde im November 1953 Wirklichkeit, als die erste und zweite Gruppe mit insgesamt 750 Menschen bei Tschop die ungarische Grenze passierten. Die meisten von ihnen kehrten nach sieben- bis elfjährigen Leiden und Prüfungen heim. Bis heute gibt es keine authentischen Daten über die Anzahl der Opfer. Kaum 4300 Menschen erlebten ihre Feilassung. Wie viele leben noch von ihnen?

Gastgeber des Abends ist diesmal Historiker János Rácz, Mitarbeiter des VERITAS Instituts. Der Eintritt ist frei, unentgeltliche Karten sind an der Kasse des Taban-Kinos (1016 Budapest, Krisztina-Ring 87-89) erhältlich. Der Film wurde 1990 gedreht, Länge: 95 Minuten.