VERITAS Institut für Geschichtsforschung und Archiv

18 - 23. Juli 2016

Zum 19. Mal hat der Rákóczi-Verband in diesem Jahr ein Lager für Geschichtslehrer aus dem Karpatenbecken organisiert, die sich diesmal zwischen dem 18. und 23. Juli in der ostungarischen Stadt Gyöngyös trafen. Ziel des Lagers war es, den teilnehmenden einhundert Lehrern eine fachliche Weiterbildung zuteil werden zu lassen beziehungsweise immer mehr menschliche, fachliche und institutionelle Beziehungen zu entwickeln. Das Thema der Veranstaltung wechselt von Jahr zu Jahr, einbezogen werden namhafte Experten verschiedener Fachgebiete. In diesem Jahr lautete es: Die Revolution und der Freiheitskampf 1956.

Zu den Vortragenden der Veranstaltung gehörten der frühere Außenminister János Martonyi; der ministerielle Beauftragte, zuständig für die Nachbarschaftspolitik, Ferenc Kalmár; die Universitätsprofessoren Sándor M. Kiss, Konrád Salamon, Lajos Izsák und Lajos Gecsényi; die Verurteilte aus dem Jahre '56 Mária Wittner; der Literaturhistoriker Mihály Takaró; die Historiker Stefanno Bottoni, Kálmán Mészáros und Gábor Péterfi; die Universitätsdozentin Zsuzsanna Varga; der Hochschullehrer Joachim Vasas und der außenpolitische Experte Botond Feledy. Das VERITAS Institut wurde von János Rácz, Dávid KissSándor Szakály und Tibor Zinner vertreten.

Ort der Veranstaltung: Studentenhotel Róbert Károly, 3200 Gyöngyös, Bene-Str. 69.

Termin: 18.-23. Juli 2016

Programm der Veranstaltung

Website des Rákóczi-Verbandes